Hallo ihr Lieben jetzt hab ich euch erst vor kurzem von meiner 1 Tages Saftkur berichtet und jetzt gibt es schon wieder einen neuen Beitrag über Saftkuren.

Ja so ist es eben. Diesesmal habe ich eine 3 Tages Saftkur gemacht. Mein Ziel war es herauszufinden, ob ich überhaupt drei Tage ohne Essen durchhalte und wie es mir danach geht.

Aber bevor ich euch von meinen Erfahrungen berichte stelle ich euch mal die Säfte vor, die ich drei Tage lang getrunken habe.

Dieses Mal habe ich mich für eine andere Firma entschieden. Wenn ihr euch vielleicht erinnern könnt habe ich bei meiner letzten 1 Tages Saftkur Produkte von juicedeli gekauft. Aufgrund der Kosten und der Verfügbarkeit der Säfte habe ich mich nun für die Säfte von kaleandme entschieden.

Über kaleandme

kaleandme wurde im Mai 2015 von Annemarie Heyl , Konstantin Timm und David Vinnitski gegründet.

Das Start-up befindet sich im Herzen von Sankt Pauli. Die Säfte werden mit regionalen Produkten hergestellt. Sie werden kalt gepresst. Das Verfahren High Pressure Processing ermöglicht, dass die Säfte bis zu 4 Wochen haltbar sind.

Die Säfte

Genauso wie, bei ich glaube fast allen Herstellern die derzeit Saftkuren (auch Cleanses genannt) anbieten, habe ich pro Tag sechs Flaschen mit verschiedenen Säften erhalten. Jeder Saft ist mit einer Nummer beschriftet damit man weiß in welcher Reihenfolge man die Säfte trinken sollte. Jede Flasche enthält 320ml. Die Säfte sind kaltgepresst.

Zusätzlich zu den Säften habe ich auch noch ein kleines Heftchen bekommen in dem beschrieben stand was man vor, während und nach der Saftkur beachten sollte. Zusätzlich war dem Paket noch ein Folder beigelegt in dem das Unternehmen kaleandme näher vorgestellt wurde.

1. PAMELA PINE Apfel, Ananas, Gurke, Zitrone, Minze

2. CATIE CARROT Apfel, Karotte, Zitrone

3. AL AVOCA Ananas, Spinat, Avocado, Zitrone

4. ROSY ROOT Apfel, Karotte, Rote Beete, Zitrone, Ingwer

5. KALVIN KALE Apfel, Gurke, Staudensellerie, Zitrone, Grünkohl, Spinat

6. AMY ALMOND Wasser, Mandel, Dattel, Himalaya Salz

Die Säfte von kaleandme kann ich euch wirklich ans Herz legen. Sie schmecken sowas von lecker. An manchen Tagen hätte ich gerne mehr als nur die 320ml gehabt. Im Unterschied zu juicedeli ist bei kaleandme nur in einem Saft Ingwer enthalten, was mir sehr entgegengekommen ist, da ich bei meiner 1 Tages Saftkur von juicedeli gemerkt habe, dass ich nicht ein großer Fan von Ingwer und Kurkuma bin. Dafür findet man in fast jedem Saft die Zirone, die die Säfte auch sehr erfrischend macht.

Der Ablauf

kaleandme schlägt vor, alle zwei Stunden einen Saft zu trinken. Zusätzlich kann man noch Tee trinken. Wenn man noch zusätzliche Energie benötigt dann kann man auch eine Gemüsesuppe oder eine Hühnerbrühe zusätzlich zu den Säften essen.

Meine Erfahrungen

Ich habe meine Lieferung am Freitag leider erst am frühen Nachmittag erhalten. Trotzdem entschied ich mich am Freitag zu starten. Am ersten Tag hielt ich die Vorgabe – alle zwei Stunden ein Saft – nicht ein, da das Paket erst am Nachmittag gekommen ist.

An den weiteren zwei Tagen hielt ich die zwei Stunden ein. Am Samstag ging es mir sehr gut. Ich ging sogar 7km laufen. Am Sonntag hatte ich dann am Abend schon leicht das Gefühl ich sollte jetzt bald mal was essen. Der Kreislauf war nicht das Problem aber ich fühlte mich einfach schlapp.

Am Montag in der Früh war ich dann froh, dass ich endlich wieder normal -mit Einschränkungen- essen konnte. Ich brauchte am Montag etwas Zeit um mich von der Kur zu erholen. Am Nachmittag fühlte ich mich dann wieder besser und nicht mehr so schwach.

Mit der Kur habe ich rund 2kg abgenommen. Aber das sollte nicht das primäre Ziel sein. Es geht mehr darum, dass man darüber nachdenkt was man alles so in sich hineinstopft ohne Nachzudenken und dass man mehr gesunde Lebensmittel zu sich nehmen sollte.

Ich persönlich würde die Kur nachdem einige Zeit vergangen ist auf jeden Fall wieder machen. Aber über eine 5 Tageskur traue ich mich derzeit aufgrund meiner gemachten Erfahrungen nicht darüber.