Eine meiner absoluten Lieblingsspeisen im Sommer ist Frozen Yoghurt. Wenn ich in Wien bin, dann gehe ich mindestens einmal in der Woche zu Zanoni und Zanoni um ein Frozen Yoghurt. Ich denke viele von euch können das sehr gut nachvollziehen. Frozen Yoghurt ist einfach leichter als Eis, hat weniger Kalorien und ist somit sehr gut für die heiße Jahreszeit geeignet. Noch dazu kann man zwischen einer Menge an Toppings wählen. Fällt euch auch die Auswahl immer so schwer? Ich entscheide mich meistens für eine Frucht und irgendeine Nuss. Da Frozen Yoghurt aber gar nicht so billig ist kam mir vor ein paar Tagen die Idee. Wieso Frozen Yoghurt nicht einfach mal selbermachen. Also habe ich mir einfach im Internet ein Rezept gesucht und die Zutaten eingekauft.

Wenn ihr eine Eismaschine zu Hause habt, dann ist das toll, denn dann könnt ihr das Frozen Yoghurt mit etwas weniger Anstrengung zaubern. All jene, die keine Eismaschine haben brauchen nicht den Kopf in den Sand stecken. Frozen Yoghurt kann man auch ohne Eismaschine herstellen. Es ist nur etwas aufwändiger.

Die folgenden Zutaten benötigt ihr für die Herstellung:

Zutaten

  • 2 Becher Joghurt (300ml)
  • 2 Becher Griechischer Joghurt (300ml)
  • 60g Staubzucker
  • 125ml Wasser
  • 250g Zucker
  • Früchte (Beeren, Kiwi,… zum Garnieren)

Zubereitung

  • Zucker und Wasser in einen Behälter geben und aufkochen lassen bis ein Sirup entsteht. Dann auskühlen lassen.
  • Joghurt, Griechischer Joghurt, Staubzucker und drei Esslöffel von der Zucker-Wasser-Masse miteinander verrühren.
  • Die Joghurtmasse für ca. 40 Minuten in die Eismaschine geben und erkalten lassen. Wenn keine Eismaschine vorhanden ist, dann die Masse in das Tiefkühlfach geben und jede halbe Stunde mit dem Mixer kräftig durchrühren bis das Frozen Yoghurt gefroren ist.
  • Das Frozen Yoghurt in einen Spritzsack geben und in eine Schüssel spritzen. Danach frische Früchte nach Belieben hinzugeben.

Guten Appetit!

Fazit

Die Zubereitung ohne Eismaschine  ist doch etwas aufwändig, da man die Joghurtmasse jede halbe Stunde mit dem Mixer durchrühren muss. Daher habe ich mir bei Amazon eine Eismaschine von Aikok bestellt. Ich musste nur den Behälter mit der Kühlflüssigkeit 12 Stunden lang im Gefrierschrank einfrieren und dann die Masse in den Behälter geben. Die Eismaschine ist dann 30 Minuten gelaufen und fertig war das FroYo. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Frozen Yoghurt schmeckt sowas von lecker. Ich bin beeindruckt!!

Rezept zum Download

Quelle: ich koche