Muscat und Mutrah

Der Duft von Weihrauch und Gewürzen, tropische Temperaturen, ein rießiger glitzernder Kronleuchter aus Swarovski-Kristallen, ein in mehreren Jahren in Handarbeit gefertigter Teppich und ein riesiges Weihrauchgefäß mitten auf einem Hügel  – so würde ich meine Eindrücke von Muscat und Mutrah zusammen fassen.

Auf meiner Reise mit Aida prima lag auch der Oman, genauer gesagt Muscat (Maskat) und Mutrah am Reiseplan. Mit dem Oman als auch mit Muscat und Mutrah konnte ich vor dieser Reise eigentlich nichts verbinden. Dabei gibt es so schöne Plätze, die nur darauf warten, erkundet zu werden.

An einem Tag kann man in Muscat und Mutrah schon sehr viel entdecken. Daher stelle ich euch in diesem Beitrag die schönsten Sehenswürdigkeiten von Muscat und Mutrah vor, die man alle an einem Tag also innerhalb von 24 Stunden besuchen kann:

Muscat und Mutrah an einem Tag

Große Sultan Quabus-Moschee

Über 13.000 Moscheen gibt es im Sultanat Oman – die Größte und Sehenswerteste ist die große Sultan Quabus-Moschee. Sie befindet sich rund 20km vom Zentrum von Muscat entfernt.

Die große Sultan Quabus-Moschee ist ein sehr weitläufiges Gebäude, das Sultan Quabus im Jahr 1992 anlässlich seines 30. Regierungsjahres errichten ließ. Die Moschee ist die drittgrößte auf der Welt und bietet Platz für 20.000 Gläubige.

Wenn man in Muscat ist, sollte man die Moschee unbedingt besichtigen, sie zählt zu den Top Sehenswürdigkeiten des Landes.

Die Moschee besteht aus mehreren Gebäuden mit Kuppeldächern, Türmen und Minaretten. Diese sind durch Arkadengänge und Innenhöfe miteinander verbunden. Die Hauptgebetshalle mit ihrem 14 Meter hohen Kronleuchter aus Swarovskikristallen sollte man nicht verpassen. Der Kronleuchter wiegt acht Tonnen und besteht aus 1.250 Glühlampen. Besonders schön ist der in der Hauptgebetshalle verlegte Perserteppich im Ausmaß von 70 x 60 Metern. Der Teppich wurde von mehr als 600 Frauen vier Jahre lang in mühseliger Handarbeit gewebt. Er ist 20 Tonnen schwer und ist der zweitgrößte iranische Teppich der Welt.

Kleidung | Regeln

Die Moschee ist die einzige Moschee im Oman, die auch von Nicht-Gläubigen betreten werden darf. Es gelten aber strenge Regeln, die man einhalten muss.

Weiters gibt es eine Kleiderordnung: langärmelige Shirts, lange Hosen, sowie ein Kopftuch für Frauen sind Pflicht.

Am Eingang hat man die Möglichkeit eine Abaya auszuleihen. Die Einhaltung der Regeln wird am Eingang kontrolliert.

Vor den Gebetshallen muss man die Schuhe ausziehen. Dafür stehen eigens vorgesehene Boxen zur Verfügung.

Mein Tipp: Merkt euch, wo ihr eure Schuhe hineingegeben habt. Ich habe 15 Minuten lang meine Schuhe gesucht, da es so viele Fächer gibt.

In der großen Gebetshalle dürfen Nicht-Muslime den Teppich nicht betreten. Daher wird ein blauer Läufer während der Öffnungszeiten ausgerollt.

Die Moschee kann täglich, außer freitags von 8 bis 11 Uhr von Nicht-Muslimen besucht werden.

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

Muscat Große Sultan Quabus Moschee

königliche Palast Qasr al-Alam

Auch sehr sehenswert ist der königliche Palast Qasr al-Alam. Dieser befindet sich in der Altstadt von Muscat. Er wurde 1970 vom Sultan Quabus beauftragt. Der Palast steht im Zentrum des Regierungsviertels vor den Festungsanlagen Mirano und Jalali.

Dabei weist er eine ganz andere Architektur und Farbgebung auf, als das übrige Stadtbild. Der Eingang des Gebäudes besticht durch die Farben blau und gold sowie die eigenwilligen pilzförmigen Säulen.

Vor dem Palast steht ein hoher Zaun mit einem goldenem Wappen. Der Palast ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Qasr al-Alam

Qasr al-Alam

Bahrain

Mutrah-Souk – Markt in Mutrah

Ein Erlebnis für sich ist der Souk von Mutrah. Mutrah ist der Nachbarort von Muscat. Dieser befindet sich an der Mutrah Corniche und ist der älteste Basar im Oman. Der Markt schlängelt sich durch mehrere verwinkelte überdachte Gassen, in denen man sich schnell verirren kann, wenn man sich vom bunten und regen Treiben ablenken lässt.

Man kann dort Weihrauch, Parfum, Gewürze, verzierte Schachteln, orientalische Lampen, Paschminaschals und vieles mehr kaufen.

Besonders wichtig ist, wenn man etwas einkaufen möchte, dass man handelt – das gehört wie im Orient üblich, dazu.

Natürlich konnte ich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Am Souk findet man so viel schöne Sachen, die man bei uns zum Teil gar nicht bekommt. Daher durfte eine Schachtel mit Einlegearbeiten aus Holz und Perlmutt mit.

Mutrah Souk

Mutrah Souk

An der Mutrah Corniche flanieren – Küstenstraße

Auch sehr sehenswert ist die malerische Küstenstraße Mutrah Corniche. Sie befindet sich in der Nähe des Hafens, vor den Toren des Souks und verbindet die Stadtteile Muscat und Mutrah. Hier kann man kilometerlang gemütlich entlang flanieren und den Blick auf den Golf von Oman genießen. Sie wurde im Jahr 2005 vollkommen neu gestaltet.

Riyam Park Monument – Weihrauchgefäß

Das Erste was ich gesehen habe, als wir mit Aida prima in den Hafen eingelaufen sind, war das Riyam Park Monument – ein überdimensionales weißes Weihrauchgefäß. Es wird auch sehr oft als das Wahrzeichen von Muscat bezeichnet.

Dieses Monument kann man von der Nähe nicht besichtigen. Aber man sieht es bereits von weitem.  Einen sehr schönen Blick auf Muscat und die Küste hat man aber vom alten Wehrturm. Dieser befindet sich gegenüber des Weihrauchbrenners.

Muscat

Bait Al Zubair Museum

Früher habe ich Museen immer gemieden. Ich fand diese immer sehr langweilig und auch etwas verstaubt. Heute versuche ich, sofern es die Zeit ermöglicht, auf meinen Reisen zumindest ein Museum zu besichtigen.

Das Bait Al Zubair ist ein Museum, das sich in der Altstadt von Muscat in einem wunderschön restaurierten Gebäude befindet.

Im Museum werden Exponate gezeigt, durch die man einen Einblick in die Geschichte des Sultanats Oman erhält. Dabei konnten wir traditionelle Möbel, Kleider, Schmuckstücke und Münzen bestaunen.

Vor dem Museum findet man Gemälde und Kunstwerke von lokalen Künstlern. Auch gehört zum Museum ein Café und ein Laden mit Souvenirs.

Muscat

Bahrain

Muscat

Muscat und Mutrah sind auf jeden Fall eine Reise wert. Ein Tag ist mehr als genug um die fremde Kultur sowie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Muscat und Mutrah zu besuchen. Ich konnte viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Wart ihr schon mal im Oman? Fallen euch noch weitere Sehenswürdigkeiten in Muscat und Mutrah ein?

In meinem Beitrag What to wear in Dubai, Abu Dhabi, Oman, Bahrain? erzähle ich euch mehr darüber was ihr bei eurer Kleidung beachten solltet, wenn ihr im Oman seid.

Quellen

wetraveltheworld.de

globusliebe.com

Muscat

Bahrain