Wie ihr vermutlich schon wisst, trage ich sehr gerne Nagellack. Es gibt fast gar keinen Tag an dem ich keinen Nagellack trage. In besonderen Ausnahmefällen verzichte ich auf ihn. Man kann ihn einfach auf die Kleidung abstimmen, die Nägel sehen gepflegt aus und glänzen schön.

Umso mehr hat mich der Bericht von ÖKO-TEST erschreckt.

Ökotest hat dabei im Rahmen einer Untersuchung von Kinderkosmetik Nitrosamine (NDELA und NDMA) in Nagellacken gefunden.

Laut orf.at soll Ökotest 25 Nagellacke ins Labor gesendet haben. Bei 24 soll ein bedenklicher Inhaltsstoff nachgewiesen worden sein. Ein Ungenügend wurde fünfmal vergeben, da die Tester bedenkliche Mengen krebserregender Nitrosamine entdeckten.

Bei Nitrosaminen handelt es sich nicht um Bestandteile der Rezeptur, sondern Verunreinigungen. Die werden vermutlich durch einen anderen Inhaltsstoff, die Nitrozellulose, verursacht, erläutert Jürgen Stellpflug von Ökotest. Dieser Stoff ist ein Filmbildner, der dafür sorgt, dass der Lack auf dem Nagel haftet und schön glatt ist. Gesetzliche Grenzwerte gibt es für die krebserregenden Nitrosamine allerdings keine. Denn sie sind in Kosmetik grundsätzlich verboten, sofern es technisch möglich ist, sie zu vermeiden. (orf.at)

Laut Ökotest ist unklar wie diese in die Nagellacke gekommen sind. Ein „Ungenügend“ erhielten u.a. Produkte der Marken Artdeco, Essence, Essie, Max Factor und Trend it up. Eigentlich viele Marken, die ich jeden Tag auf meinen Nägeln trage.

Nur ein Nagellack war laut Ökotest unbedenklich. Hierbei handelt es sich um den Natural Nail Polish im Farbton 05 Urban Taupe von Logona. Bei dem Nagellack handelt es sich um zertifizierte Naturkosmetik. Er enthält weder Weichmacher noch Nitrosamine.

Ökotest empfiehlt zertifizierte Naturkosmetik, da in den anderen Produkten Weichmacher und krebserregende Nitrosamine enthalten sind.

Ich konnte leider den Bericht nicht vollständig lesen, da man den Artikel um ihn ganz lesen zu können kaufen muss. Aber das was ich auf der Webseite von ÖKO-Test, orf.at und utopia gelesen habe, hat mich wirklich erschreckt und nachdenklich gemacht.

Ich trage sehr gerne Nagellack. Am liebsten die Farben rot, weiß und rosa. Diese passen am Besten zu meiner Kleidung und zu meinem Schmuck. Ich kann mir gar nicht vorstellen, auf den Nagellack zu verzichten. Mittlerweile bin ich aber wirklich am überleben, ob ich meinen Nagellackkonsum einschränken oder sogar ganz damit aufhören soll.

Als Alternative bieten sich noch bekannte Verfahren wie Shellac oder GelColor (Gelnägel) an. Ob diese zwei Alternativen genauso gesudheitsschädigend sind wie die von Ökotest getesteten Nagellacke konnte ich bisher nicht eindeutig im Internet recherchieren. Doch gesund sind diese Alternativen auch nicht. Wie man in dem Artikel „Ist Shellac schädlich für die Nägel?“ der Zeitschrift Brittige nachlesen kann.

Die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut, also zerstören wir sie nicht mit unnötiger Chemie.

Wie steht ihr zu diesem Thema?

Quellen: ÖKO-TEST, orf.at, utopiabrigitte