Neusiedler See Radweg
*Produktplatzierung

Im Frühling diesen Jahres habe ich das Radfahren für mich entdeckt. Dabei geht es mir in erster Linie nicht um die sportliche Betätigung sondern mehr darum dem Alltag zu entfliehen und etwas neues zu entdecken.

Da diese Woche ein Feiertag war, habe ich diesen dazu genutzt um ins Burgenland zum Neusiedler See zu fahren. Ich wollte so einen Tripp schon längere Zeit machen, nur leider fehlte mir das Fahrrad und auch ein klein wenig diie Zeit dazu.

Die Landschaft um den Neusiedler See ist sehr flach und dadurch perfekt zum Radfahren geeignet. Als ich ein Kind war, haben meine Eltern und ich schon einmal Urlaub am Neusiedler See gemacht, daher kannte ich bereits einige Orte am Neusiedler See. Auch war mir bereits bekannt, dass man den See mit dem Rad umfahren kann. Wie lange die Strecke ist und wie viel Zeit man einplanen sollte war mir nicht bekannt. Daher habe ich mal im Internet recherchiert.

Dabei habe ich die Webseite www.neusiedlersee.com entdeckt. Auf dieser sind alle Radwege rund um den Neusiedler See genauestens beschrieben. Rund um den Neusiedler See findet man nicht weniger als 40 Radwege.

Meine Tour

Ich habe mich für den Radweg „Neusiedler See Radweg mit Seeüberquerung“ entschieden. Dieser ist rund 75km lang, ist in rund 6h zu bewältigen und hat kaum nennenswerte Steigungen. Er führt rund um den Neusiedler See – wobei man nur den Teil des Neusiedler Sees umfährt, der sich in Österreich befindet.

Das Auto habe ich am P&R Bahnhof in Neusiedl am See geparkt. Dort muss man keine Parkgebühr bezahlen und der Radweg ist nur ein paar hundert Meter vom Bahnhof entfernt. Ich bin dann in Richtung Mörbisch am See gefahren. Die Strecke ist sehr flach und man kann dadurch sehr zügig fahren. Die erste Strecke bis Mörbisch am See fährt man entlang von Feldern und Weingärten.

Neusiedler See Radweg Neusiedler See Radweg Neusiedler See Radweg Neusiedler See Radweg Neusiedler See Radweg Neusiedler See Radweg

Auf dieser Strecke liegt auch das kleine verschlafene Örtchen Rust. Der Radweg führt an Rust vorbei – d.h. wenn man dem Radweg folgt fährt man nicht durch Rust durch – sondern vorbei. Da ich das kleine Örtchen, das vor allem für die Störche auf den Dächern sehr bekannt ist sehen wollte, habe ich einen Abstecher nach Rust gemacht.

Wenn man am Neusiedler See ist, dann sollte man Rust auf keinen Fall auslassen. Die gesamte Altstadt ist denkmalgeschützt. Hier findet man sehr viele Bürgerhäuser aus dem 16 bis 19.  Jahrhundert. Sie besitzen gepflegte Barock- oder Renaissancefassaden mit sehr schönen Fenster- und Portalrahmungen, Erker, Wappen- und Stuckdekorationen. Rust ist die Stadt der Störche. Den Weißstorch findet man auf fast jedem Rauchfang in der Altstadt. In Rust befindet sich die größte Storchenkolonie des Landes. Zwischen 20. März und Ende August kann man dieses Schauspiel beobachten. Ende August fliegen die Störche in ihr Winterquartier in Afrika.

Rust Störche

Rust Störche

Rust Störche

Dann nahm ich in Mörbisch am See die Fähre nach Illmitz. Diese kostet pro Person rund 7€. Die Fahrzeit beträgt in etwa eine halbe Stunde. Auf der Fähre erhält man Informationen über den Neusiedler See.

Fähre Neusiedler See

In Illmitz angekommen fuhr ich dann weiter in Richtung Podersdorf am See. Auf dieser Strecke fährt man sehr nahe am Neusiedler See und vorbei an Salzlacken. An mehreren Punkten auf der Strecke befinden sich Hochstände mit Informationsblättern, die über die Salzlacken und die in den Salzlacken lebenden Vögel informieren.

Neusiedler See Salzlacke Neusiedler See Salzlacke Neusiedler See Salzlacke

In Podersdorf am See machte ich einen kurzen Abstecher zum freistehenden Leuchtturm und zur Strandpromenade. Dann ging es weiter über Weiden am See wieder zurück nach Neusiedl am See.

Bechreibung Neusiedler See Radweg mit Seeüberquerung

Neusiedler See Radweg

Tipps

Was man beachten sollte, wenn man am Neusiedler See mit dem Rad fährt

Rund um den Neusiedler See weht immer leicht der Wind. Daher ist der See auch sehr beliebt bei Kitesurfern. Wenn man rund um den Neusiedler See mit dem Rad fahren möchte, dann sollte man bevor man losfährt schauen in welche Richtung der Wind bläst. Denn wenn man über 70km gegen den Wind fährt, dann kann dies über kurz oder lang sehr anstrengend werden.

Die Radwege rund um den Neusiedler See sind sehr gut beschildert. Bei jeder Abzweigung findet man ein Schild. Als Unterstützung um nicht vom Weg abzukommen, habe ich mir die Burgenland Erlebnistouren App installiert.

Burgenland Erlebnistouren App

Diese kann man im Apple AppStore oder im Google PlayStore gratis herunterladen. Darin findet man alle rund um den Neusiedler See verfügbaren Radwege. Mittels GPS stellt die App fest, ob man sich auf dem Radweg befindet und gibt Anweisungen – genauso wie ein Navigationsgerät. Da die App GPS verwendet ist es ratsam sein Handy an eine externe Energiequelle anzuschließen, da man ansonsten nicht mit der Akkuladung auskommt.

Der Neusiedler See

Der Neusiedler See ist ein Steppensee. Er liegt in Österreich und in Ungarn. Der See ist rund 1,5m tief und erhält das Wasser nur durch Niederschlag. Rund um den See herrscht ein sehr mildes Klima und es weht auch immer ein leichter Wind. Etwa die Hälfte des Sees ist mit Schilf bewachsen.

Schilf am Neusiedler See

Mein Fazit

Die Umrundung des Neusiedler Sees hat mir sehr viel Spaß gemacht. Obwohl die Strecke über 70km betrug habe ich auch einige Tage danach keinen Muskelkater gehabt. Dies lag wahrscheinlich daran, da ich mit einem ebike gefahren bin. Wenn man mit einem Fahrrad ohne e-Unterstützung fährt, dann sollte man etwas mehr Zeit einplanen. An diesem Tag schien den ganzen Tag die Sonne, daher ist es ratsam sich bevor man mit dem Rad losfährt mit Sonnencreme einzuschmieren, da man ansonsten wie ich einen Sonnenbrand bekommt. Auch die Fahrt mit der Fähre war sehr spannend, da man einerseits Informationen über den Neusiedler See erhält und andererseits den Neusiedler See hautnah miterleben kann.

Outfitdetails

Wenn man eine soweite Strecke mit dem Rad fährt, dann sollte man auf jeden Fall einen Helm tragen. Dieser schützt vor schweren Schädelverletzungen. Tipps für die Wahl des richtigen Fahrradhelms findet ihr z.B. beim Fahrradhelm Ratgeber auf cityradeln.at. Ich habe mich für einen Fahrradhelm von LAZER entschieden (Modell GENESIS).

Eine gepolsterte Fahrradhose habe ich letztendlich dann nicht gekauft, da ich nicht so oft so weite Strecken fahre und diese dann nur herumliegen würde – ich denke ihr kennt das. Ich habe daher einfach mein Laufgewand angezogen.

Puma LaufshirtNike BraAdidas Laufhose | Lazer Fahrradhelm

Podersdorf am See