Granada

Granada ein Ort wie aus 1000 und einer Nacht. Auch mich hat Granada bezaubert und in seinen Bann gezogen. Daher stelle ich euch in diesem Beitrag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Granada vor, was ihr beim Besuch der Alhambra de Granada beachten solltet und was ihr auf keinen Fall auslassen solltet. 

Granada

Alhambra de Granada

Die Alhambra in Granada ist neben Sevilla die wichtigste und bedeutendste Sehenswürdigkeit in Spanien. Sie gehört seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Alhambra ist eine maurische Festungsanlage, die auch rote Festung oder Qal’at al-Hamra genannt wird. Der Name stammt aus dem Arabischen und bedeutet „Die Rote“. Sie befindet sich hoch über Granada auf dem Sabikah-Hügel. Von außen wirkt die rote Festung nicht wirklich aufregend, doch das Innere birgt einen Schatz von unermesslichen Ausmaß. 

Der gesamte Komplex wird durch eine Mauer geschützt und umfasst eine Länge von 720 Metern und eine Breite von 220 Metern.

Alhambra de Granada

Was gibt es in der Alhambra de Granada zu sehen?

Die Alhambra besteht aus folgenden Gebäuden und Gartenanlagen:

  • Alcazaba: Die Alcazaba ist die Verteidigungsanlage der Alhambra. Sie befindet sich im Westen.
  • Nasridenpalast (Palacios Nazaries oder Palacio Real): Er ist die eigentliche Hauptattraktion der Alhambra. Der Nasridenpalast liegt im Osten.
  • Palacio Carlos V.
  • Generalife: Eine Sommerresidenz mit prachtvollen Gärten. Generalife liegt oberhalb der Alhambra. 

Eines noch vorweg, bevor ich euch die einzelnen Sehenswürdigkeiten näher vorstelle: Die Alhambra ist eines der am meisten besuchten Monumente Spaniens. Gerade deswegen gibt es in einigen Gebäuden Zutrittsbeschränkungen. Mehr dazu und wie ihr zu euren Eintrittskarten kommt erzählt ich euch weiter unten im Beitrag.

Nasridenpalast (Palacios Nazaries – Palacio Real)

Der Nasridenpalast ist der Höhepunkt der Besichtigung der Alhambra. Einfach nur atemberaubend schön ist das Innere des Nasridenpalastes. Dabei glaubt man kaum, dass hier nur einfache Materialien (Holz und Gips) verarbeitet wurden. Überall auf den Wänden findet man in sich verschlungene Ornamente mit arabischen Schriftzügen und Blumen. Früher waren diese sogar bemalt. Auch konnte man die aufwändige Stuckdekoration, wenn diese nicht mehr gefiel oder beschädigt wurde, problemlos ändern.

Alhambra de Granada Alhambra de Granada

Den Prunk und Reichtum findet man hauptsächlich im Inneren – dort wo man lebte. Der Nasridenpalast wird sehr häufig in der Mehrzahl beschrieben. Dies kommt daher, weil sich der Palast in drei streng getrennte Bereiche gliedert: Mexuar, El Serrallo, Harem.

Mexuar

Der Mexuar war der Gerichtssaal als auch der Saal in dem die arabischen Herrscher ihre Untertanen anhörten. 

El Serrallo

Von hier aus gelangt man zum Myrtenhof. Dieser ist der zentrale Innenhof des Serrallo. Mit zarten Ornamenten verzierte Säulen schmücken diesen Raum. In der Mitte befindet sich ein mit Wasser gefülltes Zierbecken. 

Harem / Löwenhof

Dieses Gebäude war nur für Mohammed V., seine Frauen und Kinder zugänglich. In der Mitte des Harems befindet sich der Löwenhof. In dessen Zentrum steht ein Brunnen mit zwölf wasserspeienden Löwen. Jeder der Löwen weist andere Gesichtszüge auf. Ausgehend von den Brunnen verlaufen vier kreuzförmig verlaufende Wasserrinnen. Dieser Teil ist definitiv der beeindruckendste Bereich der Alhambra.

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

 

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Palacio Carlos V.

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alcazaba (Festung)

Die Festung ist das älteste Bauwerk der Ahambra. Sie ist für den Namen der Alhambra verantwortlich al-Hamra – bedeutet „die Rote“.

Dieser Name stammt von den Mauren – wahrscheinlich aufgrund der roten Farbe der Mauern. Hier gibt es nicht viel sehenswertes, da das Gebiet zum Teil zerstört wurde. Nicht auslassen sollte man den Torre de la Vela. Von diesem 26 Meter hohen Turm hat man einen tollen Blick über die Stadt Granada und die fruchtbare Flussebene Vega. 

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Generalife 

Die Gärten des Generalife sind ein weitläufiges Paradies aus Gärten mit unzähligen Blumen und Wasserläufen. Auch findet man hier an heißen Tagen immer ein schattiges Plätzchen um sich kurz auszuruhen.

Früher war dies der Sommersitz der Nasridenkönige. Der Palast kommt aber nicht an jene der Nasridenpaläste heran ist aber trotzdem eine Besichtigung wert. Viel schöner sind die Gärten, die zu den schönsten der Welt zählen. 

Wer weiter zum Albaicin gehen möchte findet von hier aus einen Weg hinunter zur Altstadt Granadas. Entweder man folgt der Cuesta de Gomerez oder man spaziert entlang der Camino de los Chinos. 

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de GranadaGranada Generalife

Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Alhambra de Granada

Wichtig zu Wissen

Webseite der AlhambraEintrittskarten/Tickets

Da die Alhambra jeden Tag mehrere 1000 Besucher besuchen und im Nasridenpalast nur begrenzt Platz ist, gibt es Zutrittsbeschränkungen. Es dürfen pro Tag nur 6.600 Personen den Nasridenpalast besuchen.

Um die Alhambra zu besichtigen benötigt man eine Eintrittskarte. Diese Eintrittskarte sollte man unbedingt einige Wochen vor dem Besuch der Alhambra kaufen, da sonst die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, an Karten zu kommen. Die Tickets sind in der Regel mehrere Wochen im Vorhinein ausverkauft. Für den Kauf der Tickets benötigt man eine Kreditkarte.

Tickets für die Alhambra kann man auf der Webseite der Alhambra im Vorverkauf kaufen.

Es gibt verschiedene Kombitickets:

  • Alhambra General
  • Gardens, Generalife and Alcazaba
  • Night visits etc.

Wichtig zu wissen ist, dass man entweder Tickets für den Vormittag oder Nachmittag kaufen kann. Die Tickets sind dann entweder für den Morgen ab 08:30 oder für den Nachmittag ab 14:00 gültig.

Bei den Tickets für den Nasridenpalast muss man eine Uhrzeit auswählen. Ist man nicht zur ausgewählten Uhrzeit bei den Nasridenpalästen angestellt, dann verfällt das Ticket.

In meinem Reiseführer stand noch, dass man die Tickets ausdrucken muss. Dafür gibt es einen eigenen Automaten. Als ich aber bei der Alhambra ankam wurde mir gesagt, dass das Ausdrucken der Tickets nicht mehr notwendig ist, da es ausreicht die Tickets am Handy vorzuzeigen.

Kein Ticket im Vorverkauf ergattert

Wenn ihr kein Ticket im Vorverkauf bekommen habt, dann gibt es noch andere Möglichkeiten um Tickets zu bekommen.

  • Ich habe meine Tickets auch nicht im Vorverkauf gekauft. Am besten ist es, wenn man einfach jeden Tag auf der Webseite der Alhambra nachschaut, ob nicht vielleicht doch Tickets frei geworden sind. Nach ein zwei Tagen waren bei mir über 100 Tickets auf der Webseite wieder verfügbar. Am besten nicht verzweifeln sondern einfach weiter versuchen.
  • Auch bieten in mehreren Städten Reisebüros Ausflüge nach Granada an. Ich habe in mehren Reisebüros nachgefragt. Dabei werden aber horende Preise bis zu 150€ pro Ticket verlangt. Wenn man bedenkt, dass das Ticket auf der Alhambra Webseite regulär derzeit 16€ pro Person (2019) kostet, dann ist es besser man wartet ab, bis Tickets auf der Webseite wieder frei weren.
  • Eine andere Möglichkeit Tickets für die Alhambra zu bekommen ist über den Kauf der Granada Card. Diese kostet zwischen 35 und 40€. Für Besitzer dieser Karte wird sehr oft ein Kontingent breitgehalten. Die Granada Card bekommt man nicht in der Alhambra sondern in der Stadt.

Parken

Im Südosten in der Nähe von Generalife befindet sich ein großer und gebührenpflichtiger Besucherparkplatz. Anfahrt über die Ronda Sur. Fußgänger können auch den stadtnahmen Eingang durch die Puerta de la Justicia nutzen.

Öffnungszeiten

15. März – 14. Oktober: täglich 8:30-20:00, Di-Sa auch 22-23:30

restliches Jahr: 8:30-18:00, Fr-Sa auch 20-21:30

25.12. und 1.1. geschlossen

Albaicín 

Der Albaicín ist der älteste Ortsteil Granadas. Hier findet man ein Labyrinth aus engen Gassen und romantischen Ecken. Nicht verpassen sollte man den Ausblick vom Mirador de San Nicolás. Von diesem Aussichtspunkt hat man den besten Blick auf die Alhambra und die dahinter liegende Sierra Nevada.

Alhambra de Granada

Alhambra de Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada

Granada